Wärmefreisetzung im Brandfall (Längslüftung)

Die Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen (RVS) geben in der RVS 09.02.31 "Tunnelausrüstung, Belüftung, Grundlagen" unter anderem Rahmenbedingungen vor, die die Wärmefreisetzung im Falle eines Brandes im Tunnel bei der Dimensionierung der Lüftungsanlage behandeln. Ziel dieser Vorgaben ist es, für Tunnelanlagen die Auftriebskräfte, die durch die Wärmefreisetzung entstehen, in einer einfachen Art zu berücksichtigen und eine vergleichbare Berechnungsbasis zu gewährleisten.

Titelblatt der Broschüre RVS Temperaturverlauf

Dieser Bericht stellt die Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Berechnungen zur Wärmefreisetzung in Tunneln mit Hufeisenprofil und Kastenprofil dar. Die Arbeiten wurden im Rahmen der Überarbeitung der RVS 09.02.31 vom Bundesministerium in einem Forschungsprojekt teilweise finanziert und von den beiden Firmen ILF Beratende Ingenieure (Bernhard Höpperger und Jeannine Croll) sowie FVT mbH (Peter Sturm, Michael Beyer und Michael Bacher) durchgeführt.

[Erschienen im Dezember 2010, Wien, Herausgeber: Abteilung IV/IVVS 2 Technik und Verkehrssicherheit]

Forschungsprojekt: Längslüftung 2010 (pdf 4,5 MB) (PDF, 4 MB)