Projekt „Arbeitsplatz Cockpit

Individuelle Betrachtung der Herausforderungen spezifischer Gruppen von LKW-Berufskraftfahrer:innen

Problemstellung

LKW-Berufskraftfahrer:innen sind im Straßenverkehr vielfältigen Belastungen und Stress ausgesetzt. Ein Großteil dieser Gruppe von Verkehrsteilnehmer:innen steht unter einem hohen Termindruck, doch die Herausforderungen sind im Detail noch sehr viel weitreichender. Unterschiedliche Belastungsmuster ergeben sich durch die Art des Transports (beispielsweise Stückgut oder Gefahrengut), durch das Tätigkeitsprofil (bspw. Fernfahrer:innen oder Zustellfahrer:innen) oder die Art und Größe der Fahrzeuge. Diese Belastungsmuster können sich auf das Verhalten im Straßenverkehr negativ auswirken (beispielsweise Fahrfehler, Verkehrsverstöße). Um Unfälle zu verhindern und die Sicherheit der LKW-Fahrer:nnen und Verkehrsteilnehmer:innen zu erhöhen, sind auf die Zielgruppen abgestimmte Maßnahmen wichtig, die es derzeit aber noch nicht gibt.

Lösungsansatz

Das Projekt Arbeitsplatz Cockpit verfolgt das Ziel, die Herausforderungen spezifischer Gruppen von LKW-Berufskraftfahrer:innen in puncto Verkehrssicherheit aufzuzeigen und auf Basis der identifizierten Herausforderungen treffsichere Maßnahmen und Handlungsempfehlungen abzuleiten. Die Erreichung der Ziele erfolgt durch:

  • Literaturrecherche zu unterschiedlichen Segmenten des Gütertransports
  • Clusterung unterschiedlicher Gruppen von LKW-Berufskraftfahrer:innen
  • eine detaillierte Analyse der amtlichen Verkehrsunfallstatistik (UDM) sowie der AUVA-Arbeitsunfallstatistik zum LKW-Unfallgeschehen
  • Tiefeninterviews und Fokusgruppen, um die Herausforderungen aus Sicht der Fahrer:innen, Disponent:innen, Verlader:innen und Stakeholder zu erheben
  • Ergebnissynthese, begleitet von einer Analyse internationaler Best Practices, um eine umfassende Liste mit Maßnahmen und Handlungsempfehlungen für die einzelnen Gruppen von LKW-Berufskraftfahrer:innen zu erarbeiten
  • Priorisierung der Maßnahmen und Handlungsempfehlungen mit Key-Stakeholdern

Kontakt

KFV – Kuratorium für Verkehrssicherheit
Schleiergasse 18, 1100 Wien
DI Christian Kräutler
Telefon: +43 5 77077 2210
E-Mail: christian.kraeutler@kfv.at